top of page

Drachenmeile (K)

DER ENERGIE-ERLEBNISWEG IN TREBESING

Drachenmeile Energie-Erlebnisweg Trebesing Neuschitz  Kärnten spazieren Spaziergang Ausflug mit Kind Ausflüge mit Kindern mit Kinderwagen Abenteuerpfad Abenteuer Drachen Geschichte wirinwien Wir in Wien
Drachenmeile

22. Juni 2023

Der kleine Drache muss mehrere Rätsel lösen, um seine riesigen Füße wieder schrumpfen zu lassen. Dabei begleiten ihn Kinder und Erwachsene auf dem Energie-Erlebnisweg und erfahren auf spielerische Weise mehr über die Natur.


Unweit von unserem Hotel in Trebesing befindet sich der spannende Energie-Erlebnisweg, die sogenannte Drachenmeile. Direkt in der Ortschaft befindet sich die Information, wo wir den Eintritt zahlen, unsere Bänder und ein Rätselheft bekommen.


Mit dem Auto geht es noch ein Stückchen den Berg hinauf, wo sich ein kleiner Parkplatz befindet. Achtung, dieser wird ziemlich schnell voll. Ich empfehle euch bereits am Vormittag anzureisen oder den Drachenshuttle zu nehmen. Dieser führt euch im Stundentakt hinauf und wieder hinunter.


Vom Parkplatz geht es zu Fuß noch ein Stückchen über die Straße bergauf, dann beginnt der Energie-Erlebnisweg. Auf einem breiten Kiesweg, der auch kinderwagentauglich ist, starten wir los.


Am Rande des Weges befinden sich zahlreiche Tafeln, die die Geschichte des armen, kleinen Drachen mit den riesigen Füßen erzählen. Ausgestattet mit einem Rätselheft, erfahren die Kinder mehr über die Natur und lösen mit diesem Wissen viele Aufgaben.


Ziel ist es, dass die Füße des Drachen wieder schrumpfen, auf diese Weise lernen Kinder spielerisch, wie sie ihren ökologischen Fußabdruck klein halten können. Für Schulkinder sehr toll, für unsere 3,5 jährige Lina aber noch etwas zu abstrakt.


Umso mehr Interesse zeigt sie an den verschiedenen Stationen. Bei der ersten müssen Eier mit einem Wasserstrahl umgekippt werden, bei einer anderen kann sie messen, wie schnell sie läuft. Im Sonnentempel spielt sie mit ihrem Schatten und im Labyrinth muss sie den Weg nach draußen finden.


Nach einem Drittel des Weges kommen wir zu einem kleinen Restaurant, wo sich ein schöner Spielplatz befindet. Neben den klassischen Spielgeräten gibt es auch eine Kugelbahn. Die Holzmurmel sind im Automaten für 2,- erhältlich.

Nachdem wir fast alle Stationen durch haben, kommen wir zur Hängebrücke, die von einem Drachen bewacht wird. Diesen müssen wir bezwingen (also durch den Tunnel durchlaufen) um weiterzukommen.


Papa Stephan und Lina trauen sich über die unerwartet hohe und äußerst wackelige Hängebrücke, ich hingegen muss aufgrund meiner Höhenangst passen und bleibe mit Ellie, die mittlerweile im Kinderwagen eingeschlafen ist, auf sicherem Boden.


Nach einer Weile kommen sie zurück und wir begeben uns auf den Rückweg. Dieser führt parallel zum Hauptweg retour zum Spielplatz. Von dort nehmen wir denselben Weg zurück zum Ausgang.

Fazit:

Die Drachenmeile ist ein schönes Ausflugsziel für Familien und Kinder. Unsere Mädchen hatten am Spielplatz und an den Stationen sehr viel Spaß.


Kindertauglichkeit:

Bestens geeignet für Schulkinder. Unsere Lina (3,5 Jahre) verlor aber nach einer gewissen Zeit das Interesse an der Geschichte und konzentrierte sich mehr auf die interaktiven Stationen.

Besucherinfos:

Der Eintritt ist bei der Information in Trebesing zu zahlen!


Erwachsene 12,- und Kinder ab 4 Jahren 7,-

Drachenshuttel: Erwachsene 6,- und Kinder ab 4 Jahren 4,-


Öffnungszeiten: Mai bis September, täglich von 9:30 bis 16:30 (Bei Schlechtwetter geschlossen)


Mehr Infos findet ihr auf der Website

 

Länge: ca. 2 km

Dauer: 2-3 Std

Kinderwagen: geländegängiger

Spielplätze: ja

Gastro: Restaurant beim Spielplatz

Öffentliche Anfahrt: von Trebesing gibt es einen Shuttle

Parken: kleiner Parkplatz unterhalb des Eingangs (Neuschitz)

Copyright WIR IN WIEN www.wirinwien.blog #wirinwien

 
Weitere Unternehmungen in Kärnten:

Millstätter See


Der Millstätter See ist nach dem Wörthersee der zweitgrößte See Kärntens und eine beliebte Tourismusregion. Ob wandern in den Bergen oder baden in einem der vielen Strandbäder, der See bietet eine Vielzahl an Freizeitaktivitäten.



Malta Hochalmstraße


Die Malta Hochalmstraße zählt zu den schönsten Alpenstraßen Kärntens und führt, vorbei an zahlreichen Wasserfällen, auf 1902 Metern Seehöhe zur höchsten Staumauer Österreichs, der Kölnbreinsperre.



Fallbach Wasserfall


Im Maltatal befindet sich der schon von Weitem sichtbare Fallbach Wasserfall. Mit seinen 220 Metern Höhe ist er der höchste Wasserfall Kärntens und ein beliebtes Ausflugsziel. Auch der familienfreundliche Wassererlebnispark ist ein besonderes Highlight.


Gmünd


Im Zuge unseres Kärnten-Urlaubs 2022 besuchten wir die nahegelegene Stadt Gmünd. Denn hier gibt es nicht nur kunstvoll gestaltete Häuser zu bestaunen, sondern auch eine Ruine, alte Stadttore und ein Schloss.

bottom of page